Anlagemünzen

Beim Investment in Goldmünzen konzentrieren sich die meisten Verbraucher im Anlagebereich auf bestimmte Goldmünzen, die auch als Anlagemünzen bezeichnet werden. Allerdings kann man zwei grundsätzliche Gruppen von Verbrauchern unterscheiden, was den Kauf von Goldmünzen betrifft. Und zwar sind die eine Gruppe diejenigen Verbraucher, die den Erwerb der Goldmünzen als reine Kapitalanlage sehen und die Münze als solche dann demzufolge vor allem als Wertgegenstand ansehen. Für solche Verbraucher sind die sogenannten Anlagemünzen bestens geeignet.

Anlagemünzen

Es gibt aber auch die Sammler unter den Käufern von Goldmünzen. Diese sehen eben nicht nur den materiellen Wert der Goldmünze, sondern auch den ideellen Wert bzw. den Sammlerwert. Dieser ergibt sich daraus, dass solche auch als Sammlermünzen oder Gedenkmünzen bezeichneten Goldmünzen in einer begrenzten Stückzahl ausgegeben werden, was letztendlich den Sammlerwert ausmacht.

Die Eigenschaften der Anlagemünzen in Gold

Den größten Teil aller Anleger interessieren aber nach wie vor die Anlagemünzen und nicht die Gedenkmünzen, die in Form von Goldmünzen vorhanden sind. Die beiden „Münzarten“ unterscheiden sich in einem wesentlichen Punkt, und zwar was die Feststellung des Münzwertes angeht. Anlagemünzen sind dadurch gekennzeichnet, dass der Münzwert sich nur aus dem Goldpreis ergibt, der für eine Unze Feingold jeweils tagesaktuell notiert wird. Bei den Sammlermünzen kommt hingegen noch ein zusätzlicher Sammlerwert hinzu. Insofern ist es bei den Anlagemünzen auch relativ einfach, den aktuellen Wert der jeweiligen Münze festzustellen. Denn man muss sich dafür lediglich den aktuellen Goldpreis anschauen, der pro Feinunze Gold (999,9) in den Medien angegeben wird. Diesen Preis muss man dann nur noch auf das Gewicht und den Feingehalt der eigenen Münze übertragen, und ist dann sofort im Bilde darüber, welchen Wert die eigene Goldmünze hat.

Anlagemünzen kaufen und Anlagemünzen verkaufen

Anlagemünzen in Gold kann man inzwischen von verschiedenen Stellen aus kaufen und bei Bedarf kann der Verbraucher natürlich seine Anlagemünzen auch verkaufen. Der Kauf von Anlagemünzen ist vor allem bei Banken und bei Handelshäusern im Internet möglich. Diese bieten meistens eine große Auswahl an Goldmünzen und auch an Goldbarren an, die der interessierte Verbraucher dann online bestellen kann. Wenn man von solchen Angeboten Gebrauch machen möchte, dann ist es wichtig, einen seriösen Verkäufer zu finden. Denn beim Anlagemünzen kaufen ist es üblich, dass die Münzen zunächst bezahlt werden, bevor die Lieferung erfolgt. Der Käufer muss also in Vorkasse treten, sodass es wichtig ist, dass man dem Verkäufer vertrauen kann. Sehr wichtig im Zusammenhang mit dem Anlagemünzen kaufen und dem Anlagemünzen verkaufen ist, dass es einen Ankaufs- und einen Verkaufskurs gibt, den der jeweilige Händler dann eben als Käufer oder Verkäufer der Anlagemünzen festlegt. Der Preise, den der Kunde als Käufer der Münzen zahlen muss, ist dabei stets rund zwei bis acht Prozent höher als der Preis, den er bekommen würde, wenn er die eigenen Anlagemünzen an den Händler verkaufen würde.

  • Beachten Sie bitte, dass für die angezeigten Kurs-Werte keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit sowie der Genauigkeit übernommen werden kann.